Film der Woche

Hier werden wir demnächst die Filme zu den Filmcharakteren vorstellen die Namensgeber für unsere D-Wurf Welpen sind.

Es lohnt sich, die Filme mal anzuschauen!

 

1. Mr. Darcy: Bridget Jones (und auch aus Stolz und Vorurteil) 

2. Damon Salvatore: The Vampire Diaries

3. Donna Sheridan: Musical-Film Mamma Mia

4. Miss Daisy: Miss Daisy und ihr Chauffeur

 

Donna Sheridan: Mamma Mia (Musicalfilm mit der Musik von ABBA)

Die alleinerziehende Donna betreibt zusammen mit ihrer 20-jährigen Tochter Sophie auf einer fiktiven Insel namens Kalokairi ein kleines, nicht sonderlich gut laufendes Hotel.

Die Hochzeit von Sophie und ihrem Freund Sky steht kurz bevor. Donna lädt aus diesem Anlass zwei Jugendfreundinnen ein, mit denen sie früher als das Trio „Donna and the Dynamos“ aufgetreten ist. Ihre Freundin Tanya ist inzwischen eine wohlhabende, mehrfach geschiedene Frau und Rosie, eine alleinlebende Schriftstellerin.

Sophie hat das Tagebuch ihrer Mutter gefunden, heimlich gelesen und dort die Namen von drei Männern entdeckt, die ihr Vater sein könnten. Diese sind der erfolgreiche Architekt Sam Carmichael, der abenteuerlustige Schriftsteller Bill Anderson und Harry Bright, ein Londoner Investmentbanker. Ohne ihre Mutter zu informieren, lädt sie in Donnas Namen alle drei auf die Insel ein. Sophie stellt sich vor, dass sie ihren richtigen Vater beim ersten Treffen sofort erkennen wird. Dieser soll sie dann bei der Hochzeit zum Altar führen.

Nach der Ankunft der drei potenziellen Väter auf der Insel kann sie jedoch keinen der drei auf Anhieb als ihren Vater ausmachen und verheimlicht ihnen zunächst, dass sie eigentlich nicht von Donna eingeladen wurden. Sie versucht, Zeit zu gewinnen, indem sie die drei erst einmal in einem Nebengebäude ohne Wissen der Mutter unterbringt. Donna findet die unerwarteten Gäste aber recht schnell und will diese wieder wegschicken.

Es entwickelt sich eine turbulente Geschichte bestehend aus der Aufarbeitung von Donnas damaligem Beziehungschaos und ihren Gefühlen für Sam, den Hochzeitsvorbereitungen sowie dem Nachgehen der Frage, welcher der Kandidaten Sophies Vater ist.

Bei der Hochzeit beschließt Sophie, Sky noch nicht zu heiraten, sondern erst einmal gemeinsam mit ihm die Welt zu bereisen, so wie es Sky immer wollte. Stattdessen macht Sam Donna einen spontanen Heiratsantrag, dem sie schließlich zustimmt. Außerdem einigen sich Sam, Bill und Harry, der sich bei dieser Gelegenheit als schwul outet, die Vaterschaftsfrage nicht unbedingt klären zu müssen, und sind damit zufrieden, jeweils zu einem Drittel Sophies Vater sein zu dürfen. Bei der nachfolgenden Feier kommen sich auch die beiden einsamen Schriftsteller Rosie und Bill näher, wobei Rosie erst noch einige Überzeugungsarbeit für eine gemeinsame Zukunft leisten muss.

Am Ende besteigen Sky und Sophie ein Boot und verlassen die Insel.

Fazit: Ein toller Film mit der wunderbaren Musik von ABBA!

Quelle: Wikipedia

 

Damon Salvatore aus "The Vampire Daries"

The Vampire Diaries ist eine amerikanische Fantasyserie mit mehreren Staffeln.

Zur Geschichte:

Die Highschool-Schülerin Elena Gilbert hat ihre Eltern bei einem Autounfall verloren. Ihre Tante Jenna Sommers, die jüngere Schwester der Mutter, ist nach Mystic Falls gekommen, um sich um sie und ihren jüngeren Bruder Jeremy zu kümmern. Als der neue Mitschüler Stefan Salvatore auf der Bildfläche erscheint, weckt er sofort Elenas Interesse. Sie ahnt nicht, dass es sich bei Stefan um einen bereits jahrhundertealten Vampir handelt.

Als dann noch Stefans älterer Bruder Damon auftaucht, der von Elena ebenfalls angezogen ist, überschlagen sich die Ereignisse. Stefan wird misstrauisch, denn er weiß, dass Damon nichts Gutes im Sinn hat. Elena wird in eine Welt hineingeworfen, von deren Existenz sie bislang nichts geahnt hat

Quelle: Wikipedia

 

Miss Daisy: "Miss Daisy und ihr Chauffeur"

 

 

Zum Film:

 

Die alte Miss Daisy (Jessica Tandy) ist reich, exzentrisch und eine miserable Autofahrerin. Dass ihr Sohn (Dan Akroyd) gegen ihren Willen den farbigen Hoke als ihren Chauffeur engagiert, stimmt sie nicht gerade freundlich. Und in ihrer störrischen Art löst sie den armen Kerl ihren Unwillen deutlich spüren. Aber mit Witz und Ironie, mit Schlagfertigkeit und Beharrlichkeit übersteht Hoke alle kleinen und größeren Schikanen...
 

Dieses elegante und bewegende Drama, das 1989 den Oscar als bester Film gewann und auf dem erfolgreichen Theaterstück von Alfred Uhry basiert, beschreibt die 25 Jahre dauernde Freundschaft zwischen einer dickköpfigen Witwe aus den Südstaaten der USA (Jessica Tandy) und ihrem loyalen Chauffeur Hoke (Morgan Freeman).

Anfangs nimmt die selbstständige Miss Daisy nur widerwillig die Dienste eines Chauffeurs in Anspruch, aber Hoke ist ruhig, weise und tolerant und als die Jahre vergehen, entwickeln die ungleichen Freunde ein Gefühl von tief empfundenem Respekt und Bewunderung füreinander. Jessica Tandy gewann verdienterweise einen Oscar für ihr freches und zugleich sensibles Spiel, und Morgan Freeman erlangte dadurch, dass er seiner Rolle Tiefgang und Unverfälschtheit verlieh, eine Oscar-Nominierung. Komischerweise wurde Regisseur Bruce Beresford (Tender Mercies) nicht nominiert, aber der Film gewann, zusätzlich zur Nominierung von Dan Aykroyd in der Rolle von Miss Daisys liebevollem Sohn als bester Nebendarsteller, jeweils einen Oscar für Make-up und Uhrys Drehbuch.

Miss Daisy und ihr Chauffeur wurde nach dem Kinostart durch seine feinsinnige, komische und bitter-süße Art zu einem Überraschungserfolg und zum Höhepunkt von Jessica Tandys großartiger Karriere.

Fazit: Ein toller Film!

Australian Shepherds of Dunmore Park
info@australian-shepherd-online.com